Schwerpunkt Säuglingsbehandlungen im 1. Lebensjahr

Stichworte: Babybehandlung, Säuglingsbehandlung, sogenannte "Schreikinder", sogenanntes "Kiss-Syndrom"**, Haltungsschwächen, Schiefhals, 3-Monats-Koliken, Physiotherapie für Säuglinge, Beratung.

Die physiotherapeutische Befunderhebung

Säuglingsbehandlungen sind immer etwas Besonderes, eine grosse Herausforderung und hohe Verantwortung für jeden Therapeuten. In der Säuglingssprechstunde in unserer Praxis (Dauer pro Sitzung ca. 45min.) werden Mutter / Vater z.B. befragt wie die Schwangerschaft,  die Geburt und die ersten Lebensmonate verlaufen sind und die Ergebnisse der jeweiligen U-Untersuchungen waren. Der Säugling wird während der Behandlung intensiv beobachtet und das Kind wird nach den Standards der Physiotherapie untersucht. Durch eine ruhige und abwartende Beobachtung lässt sich im Übrigen schon viel ableiten. Der Säugling kann ja noch nicht sprechen. Kommunizieren kann er aber sehr wohl. Zur Anwendung kommen während einer Sitzung ganz sanfte manual-therapeutische Behandlungsgriffe, die evt. mit klassisch-krankengymnastischen Förderungsübungen (z.B. nach dem Bobath-Konzept für Kinder) ergänzt werden. Mutter und Vater werden in die Behandlung mit einbezogen und sind nicht bloss Zuschauer. Wie sich das gestaltet, ist von Konstellation und Fall unterschiedlich. Die Mutter wird z.B.geschult, das Baby in seinen täglichen Situationen gezielter und bewusster wahrzunehmen und zu beobachten, um dem Therapeuten nützliches Feedback geben zu können und es werden elementare "Handlings" vermittelt, die für die Entwicklung des Säuglings förderlich sein können. Auf Wunsch wird auch beraten, was für die (motorisch-geistige) Entwicklung des Kindes nützlich sein kann.

Beratung
Mittlerweile kommen auch viele Eltern in die Säuglings- und Kindersprechstunde, die sich eine "zweite Meinung" einholen wollen. Das Kind ist schulmedizinisch gesund hat aber ein kleines Handicap (stolpert z.B. oft über seine Beine). Der Kinderarzt sagt: "Das verwächst sich" und sieht keinen Grund, warum er Krankengymnastik verordnen sollte. Der Orthopäde will Einlagen verschreiben. Die Eltern sind verunsichert und wollen das Beste für Ihr Kind, aber auch gut informiert sein. Hier wird ausführlich beraten, welche Behandlungsmöglichkeiten es für Ihr Kind gibt (z.B. Ergotherapie, Motopädie oder eine physiotherapeutische Behandlung nach Bobath / Vojta). 

Behandlung ohne Rezept / Verordnung möglich
Sie können ohne ärztliche Verordnung mit Ihrem Kind in die physiotherapeutische Sprechstunde kommen, da Volker H. Richter als sektoraler Heilpraktiker (Physiotherapie) zugelassen ist. Richter verfügt über eine 20-jährige Berufserfahrung mit Säuglingen und hat von 1994-1995 ein Jahr im Kinderförderzentrum an der Brinkmannstr. in Düsseldorf als "Physiotherapeut im Praktikum" gearbeitet (nach der noch damals gültigen Prüfungsordnung für Krankengymnasten).

Link: Stadt Düsseldorf Kinderförderzentrum Brinkmannstr.


** In einem Gerichtsurteil vom OLG Hamburg vom 5.11.2012 von wurde festgestellt, dass es aus schulmedizinischer Sicht so etwas wie ein "KISS-Syndrom" ("KISS" gleich "Kopf-Induzierte-Symmetrie-Störung") höchstwahrscheinlich gar nicht gibt. Aus der Urteilsbegründung, Zitat: "182 Der Antragsteller hat jedoch mit der Vorlage der Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropädiatrie e.V. aus dem Jahr 2005 (Anlagen A 6 = Anlage A 14), welche noch heute aufrecht erhalten wird, dargelegt und glaubhaft gemacht, dass weder die Existenz der Krankheitsbilder KISS bzw. KIDD noch die Wirksamkeit der Behandlung dieser Krankheitsbilder im Wege manueller Medizin, insbesondere Osteopathie hinreichend wissenschaftlich belegt sind. 183 In der Stellungnahme wird ausgeführt, dass die Existenz der Kopfgelenk-induzierten-Symmetrie-Störung (KISS) im Sinne eines definierten Krankheitsbildes, das klinisch vor allem zu Störungen der Körperhaltung im Säuglings- und Kleinkindalter führen oder für eine Reihe von Verhaltensstörungen verantwortlich sein soll, bisher eine unbewiesene Hypothese sei."

überarbeitet am 16.4.2017

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Impressum

Philosophie und Behandlungsschwerpunkte

Angebote zur Unterstützung im Alltag - Einzelbetreuung nach §45a SGB XI